Sie befinden sich in der DEVELOPMENT Umgebung. Hier getätigte Änderungen sind NICHT in der Live Umgebung sichtbar!

Prof. Dr. Annette Schmitt

Werdegang

Ausbildung / Akademischer Werdegang

  • 1982
    Abitur am Carl-Benz-Gymnasium, Ladenburg
  • 22.05.1990
    Diplom-Hauptprüfung für Psychologie, Universität Heidelberg
  • 07.11.1995
    Promotion zur Dr. phil., Universität Oldenburg
  • 11.11.2005
    Habilitation im Fachgebiet Psychologie, Ernennung zur Privatdozentin für Psychologie der Universität Oldenburg

Beruflicher Werdegang

  • 1990 - 1995
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut zur Erforschung von Mensch-Umwelt-Beziehungen, Universität Oldenburg (Qualifikationsstelle mit dem Ziel der Promotion)
  • 1995 - 1996
    Postdoc-Stipendium der DFG 1996 - 1998 Forschungsstipendium der DFG
  • 1998 - 2001
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut zur Erforschung von Mensch-Umwelt-Beziehungen, Universität Oldenburg
  • 2002 - 2003
    Wissenschaftliche Mitarbeitern im Projekt "Förderung konstruktiver Konfliktbewältigung an der Schule: Implementierung und Evaluation eines Konfliktschlichtertrainings an drei niedersächsischen Schulen"
  • 2004 - 2006
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie, Universität Oldenburg (Qualifikationsstelle mit dem Ziel der Habilitation)
  • 2006 - 2010
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Natur-Wissen schaffen" der Deutsche Telekom Stiftung an der Universität Bremen

Publikationen

Publikationen (Auswahl, seit 2000)

Herausgeberschaften

  • Schmitt, A., Morfeld, M., Sterdt, E. & Fischer, L. (2015). Evidenzbasierte Praxis und Politik in der Frühpädagogik - Ein Tagungsbericht. Halle: Mitteldeutscher Verlag.
  • Schmitt, A., Mey, G., Schwentesius, A. & Vock, R. (2014). Mathematik und Naturwissenschaften anschlussfähig gestalten - Konzepte, Erfahrungen und Herausforderungen der Kooperation von Kita und Schule. Kronach: Carl Link.
  • Mees, U. & Schmitt, A. (Hrsg.) (2008). Ziele und emotionale Gründe des Handelns. Studien zum zweidimensionalen Modell metatelischer Orientierungen. Münster: LIT.
  • Mees, U. & Schmitt, A. (Hrsg.) (2003). Emotionspsychologie: Theoretische Analysen und empirische Untersuchungen. Oldenburg: BIS-Verlag.

Monographien

  • Fthenakis, W. E., Schmitt, A., Bergner, M., Daut, M., Eitel, A., Meske, M. et al. (2014). Früh beginnen - die Familie als Bildungsort. Wie Bildungspartnerschaft gelingen kann. Essen: Logo.
  • Fthenakis, W. E., Schmitt, A., Daut, M., Eitel, A. & Wendell, A. (2009). Natur-Wissen schaffen. Band 2: Frühe mathematische Bildung. Troisdorf: Bildungsverlag EINS.
  • Fthenakis, W. E., Wendell, A., Eitel, A., Daut, M. & Schmitt, A. (2009). Natur-Wissen schaffen. Band 3: Frühe naturwissenschaftliche Bildung. Troisdorf: Bildungsverlag EINS.
  • Fthenakis, W. E., Wendell, A., Daut, M., Eitel, A. & Schmitt, A. (2009). Natur-Wissen schaffen. Band 4: Frühe technische Bildung. Troisdorf: Bildungsverlag EINS.
  • Fthenakis, W. E., Schmitt, A., Eitel, A., Gerlach, F., Wendell, A. & Daut, M. (2009). Natur-Wissen schaffen. Band 5: Frühe Medienbildung. Troisdorf: Bildungsverlag EINS.
  • Fthenakis, W. E., Daut, M., Eitel, A., Schmitt, A. & Wendell, A. (2009). Natur-Wissen schaffen. Band 6: Portfolios im Elementarbereich. Troisdorf: Bildungsverlag EINS.
  • Fthenakis, W. E., Eitel, A., Winterhalter-Salvatore, D., Daut, M., Schmitt, A. & Wendell, A. (2008). Natur-Wissen schaffen. Band 1: Dokumentation des Forschkönige-Wettbewerbs. Troisdorf: Bildungsverlag EINS.
  • Schmitt, A. (2000). Eifersucht. Bergisch Gladbach: BLT. Reihe Mensch & Wissen.

Beiträge in Herausgeberbänden

  • Schmitt, A. & Morfeld, M. (2015). Status Quo, methodische Herausforderungen und Perspektiven einer Evidenzbasierten Frühpädagogik (EBF) in Deutschland. In Annette Schmitt, M. Morfeld, E. Sterdt & L. Fischer (Hrsg.). Evidenzbasierte Praxis und Politik in der Frühpädagogik - Ein Tagungsbericht (S. 25-35). Halle: Mitteldeutscher Verlag.
  • Morfeld, M. & Schmitt, A. (2015). Fazit und Ausblick: Perspektiven der Evidenzbasierung in der Frühpädagogik. In A. Schmitt, M. Morfeld, E. Sterdt & L. Fischer (Hrsg.). Evidenzbasierte Praxis und Politik in der Frühpädagogik - Ein Tagungsbericht (S. 136-139). Halle: Mitteldeutscher Verlag.
  • Schmitt, A. (2015). Mathematik. In I. Dittrich & E. Botzum (Hrsg.). Lexikon Kita-Management (S. 409-410). Köln/Kronach: Carl Link.
  • Schmitt, A. (2015). Naturwissenschaften und Technik. In I. Dittrich & E. Botzum (Hrsg.). Lexikon Kita-Management (S. 441-442). Köln/Kronach: Carl Link.
  • Mey, G., Schmitt, A. & Schwentesius, A. (2014). Kita und Schule im Dialog - Zur Einführung. In A. Schmitt, G. Mey, A. Schwentesius & R. Vock (Hrsg.). Mathematik und Naturwissenschaften anschlussfähig gestalten - Konzepte, Erfahrungen und Herausforderungen der Kooperation von Kita und Schule (S. 9-14). Kronach: Carl Link.
  • Schwentesius, A., Mey, G., Schmitt, A. & Wolf, S. (2014). Mathematik und Naturwissenschaften anschlussfähig gestalten - Möglichkeiten und Herausforderungen der Kooperation von Kita und Grundschule. In A. Schmitt, G. Mey, A. Schwentesius & R. Vock (Hrsg.). Mathematik und Naturwissenschaften anschlussfähig gestalten - Konzepte, Erfahrungen und Herausforderungen der Kooperation von Kita und Schule (S. 43-57). Kronach: Carl Link.
  • Fthenakis, W. E. & Schmitt, A. (2014). Das Projekt Natur-Wissen schaffen: Entwicklung von Implementationsstrategien für Bildungs- und Ausbildungscurricula im Elementarbereich. In A. Schmitt, G. Mey, A. Schwentesius & R. Vock (Hrsg.). Mathematik und Naturwissenschaften anschlussfähig gestalten - Konzepte, Erfahrungen und Herausforderungen der Kooperation von Kita und Schule (S. 59-76). Kronach: Carl Link.
  • Schmitt, A., Mey, G., Schwentesius, A. & Wolf, S. (2013). Early childhood teachers as partners in children's educational processes - professionalism in the spirit of co-construction. EECERA (ed.), 23rd EECERA Conference in Tallinn, Estonia., 28.-31.8.2013 (pp. 371-372).
  • Borkowski, S. & Schmitt, A. (2013). Ressourcenorientierung in der Elementarpädagogik. In R. Geene, C. Höppner & F. Lehmann (Hrsg.). Kinder stark machen: Ressourcen, Resilienz, Respekt. Ein multidiziplinäres Arbeitsbuch zur Kindergesundheit (S. 279-305). Bad Gandersheim: Verlag Gesunde Entwicklung.
  • Schwentesius, A., Wolf, S., Schmitt, A. & Mey, G. (2013). Kita und Schule im Dialog: mathematische und naturwissenschaftliche Bildung gemeinsam gestalten - eine Herausforderung. In A. Fischer, M. Oesterreich & T. Scheidat (Hrsg.). 14. Nachwuchswissenschaftlerkonferenz ost- und mitteldeutscher Fachhochschulen, Brandenburg an der Havel, 18.04.2013 (S. 451-453). Glückstadt: VWH.
  • Schmitt, A. (2012). Was sind "gute Aufgaben" in Projekten im Elementarbereich? In J. Kosinar & U. Carle (Hrsg.). Aufgabenqualität in Kindergarten und Grundschule (S. 29-40). Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren.
  • Mey, G., Schmitt, A., Schwentesius, A., Wolf, S. & Kraft, M. (2012). "Ich denk, das sind auch so kleine Lernsituationen, die die Kinder so im täglichen Leben mitkriegen." - Mathematische und naturwissenschaftliche Bildungsprozesse in der Kita aus der Sicht von Erzieherinnen. In K. Fröhlich-Gildhoff, I. Nentwig-Gesemann & H. Wedekind (Hrsg.). Forschung in der Frühpädagogik V. Schwerpunkt: Naturwissenschaftliche Bildung - Begegnungen mit Dingen und Phänomenen (S. 155-183). Freiburg: FEL.
  • Schmitt, A. (2009). Mathematik und Naturwissenschaften im Elementarbereich. In F. Becker-Stoll & B. Nagel (Hrsg.), Bildung und Erziehung in Deutschland: Pädagogik für Kinder von 0 bis 10 Jahren (S. 76 - 84). Berlin: Cornelsen Scriptor.
  • Schmitt, A. & Mees, U. (2009). Trauer. In V. Brandstätter & J. H. Otto, (Hrsg.), Handbuch der Allgemeinen Psychologie: Motivation und Emotion (S. 633 - 643). Göttingen: Hogrefe.
  • Lakeberg, M. & Schmitt, A.(2008). Emotionale Gründe für die Abstinenz nach andauerndem Drogenkonsum. In U. Mees und A. Schmitt (Hrsg.), Ziele und emotionale Gründe des Handelns. Studien zum zweidimensionalen Modell metatelischer Orientierungen (S. 109 - 134). Münster: LIT.
  • Mees, U. & Schmitt, A. (2008). Das zweidimensionale Modell metatelischer Orientierungen als Spezifizierung des ultimaten psychologischen Hedonismus. In U. Mees und A. Schmitt (Hrsg.), Ziele und emotionale Gründe des Handelns. Studien zum zweidimensionalen Modell metatelischer Orientierungen (S. 13 - 59). Münster: LIT.
  • Schmitt, A. & Scheibler-Meißner, P. (2007). Vom Bonbon zum Killer: Zur Analyse sozialer Repräsentationen von Medikamentenrisiken am Beispiel von Foren-Diskussionen vor und nach dem "Vioxx-Skandal". In P. Scheibler-Meißner (Hrsg.), Soziale Repräsentationen über Gesundheit, Krankheit und Medikation: Interdisziplinäre und interkulturelle Perspektiven (S. 168 - 193). Hamburg: Kovac.
  • Scheibler-Meißner, P. & Schmitt, A. (2007). Poison or benefit? Soziale Repräsentationen über Medikamente im Kontext von Gesundheit und Krankheit. In P. Scheibler-Meißner (Hrsg.), Soziale Repräsentationen über Gesundheit, Krankheit und Medikation: Interdisziplinäre und interkulturelle Perspektiven (S. 59 - 84). Hamburg: Kovac.
  • Schmitt, A. (2005). Mitleid, Mitgefühl und Hilfebereitschaft. In U. Mummert & F. L. Sell (Hrsg.), Emotionen, Markt und Moral. Reihe Kulturelle Ökonomik, Band 7 (S. 263 - 278). Münster: LIT.
  • Mees, U. & Schmitt, A. (2005). Emotions as reasons for action: a two-dimensional model of metatelic orientations and some empirical findings. In L. Cañamero (Ed.), Proceedings of the Symposium on Agents that Want and Like: Motivational and Emotional Roots of Cognition and Action, Symposium of the AISB'05 Convention, University of Hertfordshire, UK, April 14 - 15, 2005 (p. 84 - 85). Brighton: SSAISB.
  • Schmitt, A. & Mees, U. (2004). Was verbindet Sexualität, Liebe und Eifersucht in der Partnerschaft? In W. E. Fthenakis & M. R. Textor (Hrsg.), Online-Familienhandbuch. Verfügbar über: http://www.familienhandbuch.de/familie-leben/partnerschaft/sexualitaet/wasverbindetsexualitaetliebeundeifersucht.php.
  • Mees, U. & Schmitt, A. (2004). Förderung konstruktiver Konfliktbewältigung an der Schule: Implementierung und Evaluation eines Konfliktschlichtertrainings an drei niedersächsischen Schulen. In G. Bierbrauer & M. Jäger (Hrsg.), Friedens- und Konfliktforschung in Niedersachsen: Forschungsförderung im Projektverbund 1993 bis 2003 (S. 61 - 92). Osnabrück: Projektverbund Friedens- und Konfliktforschung in Niedersachsen.
  • Schmitt, A. (2003). Strategien des Mitteilens von Gefühlen nach der Trennung vom Liebespartner: Ergebnisse einer Szenario- und einer Fragebogenstudie. In U. Mees & A. Schmitt (Hrsg.), Emotionspsychologie: Theoretische Analysen und empirische Untersuchungen (S. 191 - 220). Oldenburg: BIS-Verlag.
  • Schmitt, A. & Mees, U. (2003). Emotion and motivation. In K. Itoh, A. Komatsubara, & S. Kuwano (Eds.), Handbook of Human Factors/Ergonomics. Kap. 2.10 (p. 118 - 127), (in japanischer Sprache). Tokyo: Asakura Publishing.
  • Schmitt, A. & Mees, U. (2003). Eifersuchtstypen: Qualitative Unterschiede und differentielle Beziehungen zu Liebe, Bindung und Merkmalen der Liebesbeziehung. In U. Mees & A. Schmitt (Hrsg.), Emotionspsychologie: Theoretische Analysen und empirische Untersuchungen (S. 155 - 189). Oldenburg: BIS-Verlag.
  • Mees, U. & Schmitt, A. (2003). Die Typikalität von Emotionsbegriffen: Ihr Zusammenhang mit Erlebensdimensionen von Emotionen im semantischen Gedächtnis. In U. Mees & A. Schmitt (Hrsg.), Emotionspsychologie: Theoretische Analysen und empirische Untersuchungen (S. 221 - 260). Oldenburg: BIS-Verlag.
  • Mees, U. & Schmitt, A. (2003). Emotionen sind die Gründe des Handelns: Ein zweidimensionales Modell metatelischer Orientierungen und seine empirische Überprüfung. In U. Mees & A. Schmitt (Hrsg.), Emotionspsychologie: Theoretische Analysen und empirische Untersuchungen (S. 13 - 99). Oldenburg: BIS-Verlag.
  • Mees, U. & Schmitt, A. (2000). Liebe, Sexualität und Eifersucht. In P. Kaiser (Hrsg.), Partnerschaft und Paartherapie (S. 53 - 74). Göttingen: Hogrefe.
  • Schmitt, A. & Mees, U. (2000). Trauer. In H. J. Otto, H. A. Euler & H. Mandl (Hrsg.), Emotionspsychologie: Ein Handbuch (S. 209 - 220). München: PVU.
  • Schmitt, A. & Mayring, Ph. (2000). Qualitativ orientierte Methoden. In H. J. Otto, H. A. Euler & H. Mandl (Hrsg.). Emotionspsychologie: Ein Handbuch (S. 469 - 477). München: PVU.

Beiträge in Zeitschriften

  • Schmitt, A. & Schwentesius, A. (2014). Zusammenarbeit mit der Schule - was denken Erzieher/innen darüber? KiTa aktuell, 10.2014, 230-232. 14300 zeichen.
  • Schmitt, A. & Schnurrer, H. (2012). Praxis studieren. Meine Kita, 3/2012, 8 - 9.
  • Schmitt, A. (2009). Die moralische Entwicklung des Kindes. Kinderzeit 4/2009, 8 - 11.
  • Schmitt, A. & Wendell, A. (2009). Ko-Konstruktion in der KiTa: Gemeinsam forschen, fragen und entdecken. Kinderzeit 3/2009, 14 - 15.
  • Mees, U. & Schmitt, A. (2008). Goals of and emotional reasons for action. A revised version of the theory of ultimate psychological hedonism, The Journal for the Theory of Social Behaviour, 38, 2, 157 - 178.
  • Schmitt, A. (2008). Medienbildung - na klar. Kinderzeit 3/2008, 8 - 12.
  • Schmitt, A. (2008). Die Welt steckt voller mathematischer Muster. Kinderzeit 2/2008, 8 - 11.
  • Scheibler, P. & Schmitt, A. (2006). La communication sur les risques et le management de la crise d'un médicament: Le cas de Vioxx. (Risikokommunikation und Krisenmanagement bei Medikamentenskandalen: Das Beispiel Vioxx). Le Point en Administration de la Santé et des Services Sociaux, 2, 2.
  • Pelz, C., Schmitt, A. & Meis, M. (2004). Knowledge Mapping als Methode zur Auswertung und Ergebnispräsentation von Fokusgruppen in der Markt- und Evaluationsforschung [68 Absätze]. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research [Online Journal], 5(2). Verfügbar über: http://www.qualitative-research.net/fqs-texte/2-04/2-04pelzetal-d.htm.
  • Schmitt, A., Mees, U. & Laucken, U. (2001). Logographische Analyse sozial prozessierender Texte [106 Absätze]. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum Qualitative Social Research (Online-Journal), 1(3). Verfügbar über: http://www.qualitative-research.net/fqs-texte/1-01/1-01schmittetal-d.htm.

Kontakt

Bildung und Didaktik im Elementarbereich
Prof. Dr. habil. Annette Schmitt

Tel.: (03931) 2187 4823
Fax: (03931) 2187 4870
E-Mail: annette.schmitt(at)hs-magdeburg.de

Besucheradresse: Osterburger Straße 25, Haus 3, Raum 1.12

Hintergrund Bild